Bandfedern

Zwei von drei weltweit produzierten Autos sind mit KERN-LIEBERS Teilen bestückt.

Triebfedern

Triebfedern werden in vielen Bereichen als Rückstellelement eingesetzt und liefern ein gleichmäßiges Drehmoment.

Als Weltmarktführer bietet die KERN-LIEBERS Firmengruppe die gesamte Produktionsbreite von den kleinsten bis hin zu den größten Triebfedern an.

  • Federbreite: 1.8 - 100 mm
  • Federdicke: 0,05 - 3,0 mm
  • Material: Martensitische Stähle und Sonderlegierungen, texturierte Kohlenstoff- und rostfreie Stähle
  • Lebensdauer: bis zu 500.000 Lastzyklen
    (typische Anwendungen erfordern 100.000 - 200.000 Zyklen)
  • Bis zu 50 Arbeitsumdrehungen
  • Flache Kennlinie im Arbeitsbereich, geringe Hysteresis
Triebfedern in vielen unterschiedlichen Abmessungen.

Das Besondere an einer Maximo-Triebfeder ist, dass durch die Kombination von Vorrollen und nachfolgendem Rückwickeln die Leistungsdichte erhöht und die verfügbaren Materialeigenschaften optimal genutzt werden. Die für diese Spezialprozesse benötigten Maschinen und Anlagen entwickelt und baut KERN-LIEBERS selbst.

  • Federbreite: 1.8 - 100 mm
  • Federdicke: 0,05 - 0,55 mm
  • Material: texturierte Kohlenstoff- und rostfreie Stähle
  • Lebensdauer: bis zu 500.000 Lastzyklen
    (typische Anwendungen erfordern 100.000 - 200.000 Zyklen)
  • Bis zu 50 Arbeitsumdrehungen
  • Flache Kennlinie im Arbeitsbereich, geringe Hysteresis
  • Eingesetztes Werkstoffvolumen wird bei maximalem Moment
    bestmöglich ausgenutzt
  • Charakteristische S-Form in entspannt freiliegender Lage

Typische Anwendung für Maximofedern sind:

Das Besondere an einer Maximo-Triebfeder ist, dass durch die Kombination von Vorrollen und nachfolgendem Rückwickeln die Leistungsdichte erhöht und die verfügbaren Materialeigenschaften optimal genutzt werden.

Die klassische Triebfeder hat auch heute noch eine große Bedeutung. Wenn Bauraum und Größe der Feder den Einsatz von Maximofedern nicht erlauben oder spezielle Kundenanwendungen es erfordern, werden Triebfedern eingesetzt.
Für das Wickeln dieser Federn werden selbstentwickelte und selbstgebaute
Maschinen eingesetzt.

  • Federbreite: 1.8 - 100 mm
  • Federdicke: 0,05 - 3,0 mm
  • Material: Martensitische Federbandstähle, texturierte Kohlenstoff- und rostfreie Stähle
  • Lebensdauer: sehr hoch in Abhängigkeit von der Auslegung
  • Bis zu 30 Arbeitsumdrehungen

Typische Anwendungen für Triebfedern sind:

Die klassische Triebfeder hat auch heute noch eine große Bedeutung. Wenn Bauraum und Größe der Feder den Einsatz von Maximofedern nicht erlauben oder spezielle Kundenanwendungen es erfordern, werden Triebfedern eingesetzt.